Aus dem Programm

loop-article-single.php

Zusammenarbeit mit Usbekistan verlängert

[21.01.2019] Deutschland und Usbekistan verlängern ihre Kooperation im Managerfortbildungsprogramm. Die Staatssekretärin im BMWi, Claudia Dörr-Voß, und der stellvertretende Ministerpräsident der Republik Usbekistan, Sukhrob Kholmuradov, unterzeichneten heute in Berlin im Rahmen eines Gesprächs über die bilateralen Wirtschaftsbeziehungen eine entsprechende Erklärung. Eine weitere Gemeinsame Erklärung schlossen die Partner über eine wirtschaftspolitische Regierungsberatung für Usbekistan ab.

Staatssekretärin Dörr-Voß: „Usbekistan ist schon jetzt nach Kasachstan unser zweitwichtigster Wirtschaftspartner in Zentralasien, unsere bilateralen Wirtschaftsbeziehungen haben aber noch ein großes Potenzial. Um Handel und Investitionen zu stärken, stellen wir unser gesamtes Instrumentarium der Außenwirtschaftsförderung zur Verfügung. Mit der heutigen Unterzeichnung der Gemeinsamen Erklärungen über eine wirtschaftspolitische Regierungsberatung in Usbekistan und die Fortsetzung der Zusammenarbeit im Managerfortbildungsprogramm werden wir Usbekistan noch intensiver unterstützen.“

Usbekistan ist seit 2006 Partner des Managerfortbildungsprogramm. Seitdem nahmen mehr als 400 usbekische Führungskräfte am Programm teil. Die Gemeinsame Erklärung vereinbart die Fortführung des Programms bis 2021.

Weitere Informationen:

Zur Pressemitteilung des BMWi

Copyright: BMWi / Susanne Eriksson
Copyright: BMWi / Susanne Eriksson
Copyright: BMWi / Susanne Eriksson
Copyright: BMWi / Susanne Eriksson