Aus dem Programm

loop-article-single.php

Tradition trifft auf Digitalisierung

[18.06.2019]

Im Rahmen des Managerfortbildungsprogramms reisten 18 Führungskräfte aus Zentralasien, namentlich Kasachstan, Kirgistan und Usbekistan, anlässlich eines Unternehmensbesuchs ins sächsische Eppendorf. Dort gewährte ihnen die Rülke GmbH einen Einblick in ihre Unternehmensprozesse. Das Familienunternehmen blickt als Hersteller von einzigartigem Holzspielzeug, Halbzeugen und Werbemitteln aus Holz auf eine weit über hundertjährige Tradition zurück.

„Der Besuch der Rülke GmbH hat mir gewissermaßen die Augen geöffnet“, fasst Aynagul Ayaganova, Leiterin eines landwirtschaftlichen Unternehmens aus dem kasachischen Akkol, den Besuch zusammen. „Ich habe fest vor, auch in meinem Unternehmen die Priorität bei den Investitionen auf die Bereiche Digitalisierung, Automatisierung und Technik zu legen, und erst dann auf das äußere Erscheinungsbild. Tradition und Hightech sind keine Widersprüche. Auch hier sind es letztlich eben doch die inneren Werte, die zählen und Erfolg bringen.“

Obschon die Teilnehmer der Gruppe aus ganz verschiedenen Branchen kamen, waren sie allesamt von den Spielzeugen der Rülke GmbH als auch von deren Geschäftsphilosophie begeistert. „Wir können jetzt mit Sicherheit sagen, was die Faszination an den Produkten, Maschinen und Anlagen deutscher Herstellung ausmacht: Bei aller Perfektion steckt viel Liebe, Tradition und eine profunde Achtung des Menschen – des Mitarbeiters wie auch des Kunden – in der Arbeit“, resümiert Akimbek Bektenaliyev, Inhaber eines kirgisischen Consultingunternehmens.

Der scheinbare Kontrast zwischen Produkten aus traditionellen und natürlichen Materialien einerseits und einer weitreichenden Digitalisierung der Arbeit, der Prozessautomatisierung und der modern auf Mitarbeiterzufriedenheit ausgelegten Produktion andererseits faszinierte die Gäste aus Zentralasien besonders. In Gesprächen erfuhren sie, dass das Unternehmen in die oben genannten Bereiche verstärkt investiert. Mit Erfolg: Die Rülke GmbH exportiert ihre Produkte aus Eppendorf in die halbe Welt, darunter auch nach China, wo sich „sichere“, das heißt, aus nichttoxischen Materialien und Farben hergestellte Spielwaren, einer besonderen Beliebtheit erfreuen.

Zahlreiche Kontakte konnten die zentralasiatischen Unternehmer zudem beim Besuch der Hannover-Messe, während einer Kooperationsbörse an der IHK zu Leipzig und im Verlauf individueller Unternehmensbesuche knüpfen. Viele verzeichneten am Ende des Deutschlandaufenthalts lukrative Geschäftsvorhaben, die rege Wirtschaftskontakte zwischen den Ländern der Region und Deutschland versprechen.

ARGE Neue Bundesländer Dresden