Erfolgsprofile

loop-article.php

Deutsch-ägyptische Wirtschaftsbeziehungen gestärkt

Rund 50 geplante oder bereits unterschriebene Kooperationen – das ist das Ergebnis der 19 ägyptischen Führungskräfte, die ihre Fortbildung im März 2016 absolvierten. Der wirtschaftliche Wert dieser Kontakte beläuft sich insgesamt auf geschätzte 20 Millionen Euro, den Großteil dieser Summe machen Warenexporte aus Deutschland nach Ägypten aus. Mannheim / Berlin. Ob Industrie, Pharmazie, IT, Textilbranche... weiterlesen

loop-article.php

Digitalisierung in der Industrie

Amir Mamdouh ist Geschäftsführer eines Consultingunternehmens für die Metallindustrie. Der 32-jährige Ingenieur hat seine Firma, die Sayyal Sazan Azaran Tadbir (Satco), 2015 in Tabriz gegründet. 2017 hat er am MP teilgenommen. Während seines Aufenthalts hat er einen Geschäftskontakt zu einer Berliner Firma aufgebaut, mit der er gerade ein Digitalisierungsprojekt bei einem Kunden umsetzt. Außerdem konnte... weiterlesen

loop-article.php

Ägypten auf dem Vormarsch bei Bio-Erdnüssen

In den industrialisierten Ländern wächst das Bewusstsein für ökologisch erzeugte Lebensmittel stetig. Der Biomarkt boomt auch in Deutschland. 2017 verzeichnete er einen Wachstumszuwachs im zweistelligen Bereich. Bei der Deklaration der Inhaltsstoffe liest man häufig: Herkunft EU/Nicht-EU-Länder: Deutschland ist bei vielen Produkten auf Importe angewiesen. Was Erdnüsse angeht, kamen diese bisher meist aus China. Doch das... weiterlesen

loop-article.php

Modernisierung in der Landwirtschaft nach MP

Der Landwirtschaftsbetrieb Winnyzjaagroproektbud aus dem Verwaltungsgebiet Winnyzja in der Ukraine baut hauptsächlich Mais, Winterweizen, Winterraps, Soja und Sonnenblumen an. 2016 hat das Unternehmen seinen Top-Manager zum Managerfortbildungsprogramm nach Deutschland geschickt. Vasyl Matienko sollte Technologien finden, um die Produktion zu modernisieren. Mit nach Hause gebracht hat er nicht nur Kontakte und Anlagen, sondern auch ein neues... weiterlesen

loop-article.php

Familienunternehmen professionalisiert

Viktoria Lubenez betreibt mit vier weiteren Familienmitgliedern die Firma L-Decor. Das Kiewer Bauunternehmen unterstützt Bauherren, Architekten und Privatleute bei Neu- oder Umbauten von Immobilien in der Ukraine. L-Decor kümmert sich von der Installation der Sanitäranlagen bis zur dekorativen Wandgestaltung um so manches, was nach dem Rohbau ansteht. Als Lubenez 2015 am MP teilgenommen hat, arbeitete... weiterlesen

loop-article.php

Mitarbeiterzufriedenheit: Schlüssel zum Erfolg

Andrej Fialkowskij ist Geschäftsführer einer ukrainischen Engineeringfirma für Flugzeug- und Flughafenbau. Die schwere Wirtschaftskrise, die sein Land in den letzten Jahren durchlitten hat, wirkte sich auch auf sein Unternehmen aus. Durch eingeschränkte Wirtschaftsbeziehungen mit Russland verlor der Mittelständler wichtige Kunden. Als Fialkowskij 2015 am MP teilnahm, wollte er in erster Linie neue Partner finden, um... weiterlesen

loop-article.php

Events für die Druckbranche

Walid Qorish ist seit über zwanzig Jahren in der Druck-, Verpackungs- und Verlagsbranche tätig. Vor neun Jahren (2008) gründete er seine eigene Firma, die „Egygraph Creative Communication“, eine Werbeagentur mit Sitz in Kairo. Während des MP 2014 konnte er seine bereits bestehenden Verbindungen zu wichtigen deutschen Institutionen der Druckbranche intensivieren. Insbesondere der Kontakt zu einem... weiterlesen

loop-article.php

Universitätsklinik trotzt der Krise

Charkiw ist die zweitgrößte Stadt der Ukraine und das bedeutendste Wissenschafts- und Bildungszentrum des Landes. Mehr als 40 Universitäten und Hochschulen sind hier angesiedelt. Die Stadt unterhält auch eine eigene Universitätsklinik, die mehr als 400 Mitarbeiter beschäftigt, darunter die Herzspezialistin Fatima Abduewa. Die 36-jährige Ärztin hat 2015 am Managerfortbildungsprogramm in Deutschland teilgenommen, um die Arbeitsweise... weiterlesen

loop-article.php

„Ein Unternehmen darf keinen Stillstand kennen“

Myrzabek Orumbajew ist der „Toyboss“ von Kirgisistan. Mit Spielzeug hat er aber nichts am Hut. Bei ihm dreht sich seit vielen Jahren alles um die Wurst. Obwohl er von Haus aus eigentlich Computeringenieur ist. Im Interview erzählt der 33-jährige von seinen Anfängen als Sandwich-Verkäufer und seinem Weg zum führenden Wurstfabrikanten von Kirgisistan. GIZ: Herr Orumbajew,... weiterlesen

loop-article.php

Neue Drinks für die Mongolei

Was haben ein Minzwodka, ein Lemonbier und ein Waldbeere-Mineralwasser aus der Mongolei gemeinsam? Die Aromen kommen alle aus dem Haus der WILD Berlin GmbH, dem ältesten Essenzen-Produzenten Deutschlands. Auf den Markt gebracht hat sie der führende mongolische Getränkehersteller APU, nachdem dessen Mitarbeiterin Gerel Ganchimeg 2015 am MP in Deutschland teilgenommen hatte. Ulaanbaatar. In Deutschland gehören... weiterlesen