Aus dem Programm

loop-article-single.php

RAICO Bautechnik GmbH: „Einer für alle, alle für einen“


Im November 2017 besuchten die russischen MP-Teilnehmer im Rahmen ihrer Managerfortbildung zum Schwerpunkt „Energieeffizienz bei Bau und Sanierung von Gebäuden“ die Firma RAICO Bautechnik GmbH. Das im bayerischen Pfaffenhausen angesiedelte Unternehmen entwickelt und vertreibt hochwertige Verglasungssysteme. Ein wesentlicher Vorteil der Produkte: Die Kombination unterschiedlicher Materialien wie Stahl, Holz und Aluminium bringt außerordentlich hohe Energieersparnisse. Neben dem primären Fokus auf Energieeffizienz und technische Innovationen konnten die Führungskräfte interessante Einblicke ins Personalmanagement gewinnen. So wies der Geschäftsführer Dr. Stefan Lackner mehrfach darauf hin, dass sein Unternehmen sich dem berühmten Motto der drei Musketiere – „Einer für alle, alle für einen“ – verschrieben hat. Mit ihrer persönlichen Verantwortung, ihrem Engagement, ihrer menschlichen und fachlichen Kompetenz sorgen alle Mitarbeiter für eine stabile wirtschaftliche Entwicklung des Unternehmens.

Den Themen Berufsbildung und Qualifizierung kommt in Deutschland eine sehr große Bedeutung zu. Hochqualifizierte, verantwortliche und zuverlässige Mitarbeiter bedürfen weniger Kontrolle und Aufsicht. Sie arbeiten weitestgehend eigenständig, so dass sich Führungskräfte auf strategische, komplexe und technisch anspruchsvolle Aufgaben konzentrieren können. Dass dieses Konzept in der Praxis gut funktioniert, davon konnten sich die russischen MP-Teilnehmer bei RAICO Bautechnik GmbH vor Ort überzeugen.

Die Führungskräfte bei RAICO verstehen Personalentwicklung und betriebliche Aus- und Weiterbildung als Schlüsselfaktor des unternehmerischen Erfolgs. Wie viele andere deutsche Unternehmen ist auch RAICO ständig auf der Suche nach gut ausgebildeten Arbeitskräften. Darum suchen sie bereits in den Berufsschulen gezielt nach neuen Talenten und künftigen Mitarbeitern. Jedes Jahr veranstaltet das Unternehmen einen Tag der offenen Tür und engagiert sich auf Berufsbildungsmessen. Ehemalige Auszubildende helfen Jugendlichen, eigene Stärken anhand persönlicher Interessen und Hobbys zu identifizieren und bei der Wahl des künftigen Berufs zu berücksichtigen. Diese Herangehensweise im Bereich Personalmanagement ist aktueller denn je.

Das Unternehmen betreibt eine eigene Akademie, um Mitarbeiter zu internen Wissensmultiplikatoren zu entwickeln. So begleiten Mitarbeiter ihre Kollegen im Rahmen der betrieblichen Weiterbildung an verschiedenen Arbeitsstellen und durchlaufen alle Abteilungen und Fachbereiche des Unternehmens. Dabei vertiefen und erweitern sie ihren technischen Wissensstand und werden in alle Phasen der Produktentwicklung und Arbeitsprozesse involviert. Die relevanten Fachkenntnisse in Fassadentechnik oder Bauphysik sowie Kommunikations- und Präsentationstechniken erwirbt man in der Mitarbeiter-Akademie bedarfsgerecht von seinen Kollegen. Um wichtige Schlüsselkompetenzen wie unternehmerisches Denken, Selbstorganisation und strukturierte Teamarbeit zu trainieren und umzusetzen, spielt man bei RAICO Bautechnik das Unternehmensplanspiel Playbizz. An einem Modellunternehmen lernen die Auszubildenden, im Wettbewerb zu bestehen und frühzeitig auf sich verändernde wirtschaftliche Rahmenbedingungen zu reagieren.

Der Besuch beim bayerischen Mittelständler machte deutlich, dass die Stärken, Fähigkeiten und Leistungspotentiale von Mitarbeitern sich nur entfalten lassen, wenn Vertrauen und soziales Miteinander an die Stelle von strikter Kontrolle und Hierarchie treten. Ein entsprechender Führungsstil braucht keine zusätzliche Motivation: Untergebene werden zu Verbündeten.
Am Ende des Besuches tauschten die Programmteilnehmer und der Personalleiter ihre Visitenkarten aus. Dass die russischen Führungskräfte die neuen Ideen und Konzepte aus dem Personalmanagement auch in ihren Heimatunternehmen umsetzen wollen, darin waren sich alle einig. Aber auch eine konkrete Kooperation ist in Sicht: Einer der Teilnehmer tendierte zunächst dazu, mit einem im russischen Markt etablierten Wettbewerber zusammenzuarbeiten. Nach dem Besuch in Pfaffenhausen stand seine Entscheidung fest: RAICO soll Partner auf deutscher Seite werden. Dies teilte der MP-Teilnehmer seiner Geschäftsführung bereits während seines Aufenthalts in Deutschland mit.

Von Violetta Sticker
Exportakademie Baden-Württemberg, Tübingen
www.eabw.org