Partnerländer

Aserbaidschan

MP_0015_Aserbaidschan_headDas deutsch-aserbaidschanische Managerfortbildungsprogramm bereitet Führungs- und Führungsnachwuchskräfte aus der Republik Aserbaidschan gezielt auf die Geschäftsanbahnung und Wirtschaftskooperationen mit deutschen Unternehmen vor – mit Erfolg für beide Seiten. Jedes Jahr nehmen ca. 40 aserbaidschanische Führungskräfte an dem praxisorientierten Training teil. Sie kommen aus Unternehmen mit Außenwirtschaftspotential, die Kontakte nach Deutschland knüpfen wollen. Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bilden den Schwerpunkt.

Unter dem Motto „Fit for Partnership with Germany“ absolvieren die Teilnehmer ein Einmonatsprogramm in Deutschland. Während ihres Aufenthaltes erwerben sie Managementkompetenzen, erhalten Einblicke in die deutsche Unternehmenspraxis und knüpfen Kontakte zu deutschen Firmen. Die Teilnehmer haben überwiegend Kontakt zu deutschen, vorwiegend mittelständischen Unternehmen. Das Programm richtet sich an Führungs- und Führungsnachwuchskräfte der oberen und mittleren Managementebene aserbaidschanischer Unternehmen und steht grundsätzlich allen Branchen offen.

Maßgeblich für den Erfolg des Programms ist die richtige Mischung aus Kompetenzvermittlung und Unternehmenspraxis:

Bisherige Ergebnisse und Perspektiven

Mehrere aserbaidschanische Gruppen haben das Fortbildungsprogramm bislang erfolgreich absolviert. Die bisherige Bilanz ist vielversprechend: Bereits kurz nach Programmende mündeten zahlreiche Unternehmenskontakte in konkrete Kooperationsprojekte. Der durch einen aserbaidschanischen Möbelproduzenten erfolgte Kauf von Holzbearbeitungsmaschinen sowie die Realisierung des ersten Windenergieprojekts in Aserbaidschan sind Beispiele für bereits erfolgte Vertragsabschlüsse in Millionenhöhe. In Follow-up Seminaren diskutieren ehemalige Teilnehmer den Erfolg dieser stattfindenden Kooperationen und entwickeln Perspektiven künftiger Projekte.

Bis Ende 2013 haben 173 aserbaidschanische Manager am Programm teilgenommen. In 2014 und 2015 wird das Programm fortgeführt und qualitativ weiter entwickelt. Mit steigender Teilnehmerzahl wird der Kontakt zu den ehemaligen Teilnehmern durch den Aufbau eines Alumni-Netzwerkes intensiviert.

Bilaterale Vereinbarungen zwischen beiden Staaten

Am 12. Oktober 2009 unterzeichneten das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und das Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung der Republik Aserbaidschan eine gemeinsame Erklärung über die Zusammenarbeit bei der Fortbildung von Führungskräften der Wirtschaft Aserbaidschans. Die Fortbildung aserbaidschanischer Manager in Deutschland wird vom BMWi finanziert. Für die Koordination auf deutscher Seite wurde die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH als Generalmanagerin und in Aserbaidschan das Baku Business Training Centre (BBTC) beauftragt. Die Regierungsvereinbarung zum Programm läuft zunächst bis Ende 2015.