Aus dem Programm

loop-article-single.php

E-Mobilität made in Germany

[08.10.2019]

Eine indische MP-Gruppe besuchte im Frühjahr das Aachener Unternehmen e.GO Mobile AG. Das junge Start-up wurde 2015 ins Leben gerufen und positioniert sich seither als Hersteller für elektrogetriebene Stadtfahrzeuge, die durch technologische Raffinesse und günstige Einkaufspreise überzeugen sollen. Die Vision? Ein umweltfreundliches, leichtes, sicheres, praktisches und vor allem bezahlbares Auto.

Seit 2018 produziert das Unternehmen den Elektrokleinwagen e.GO Life in ihrem Industrie-4.0-Werk. Automatisierung, Innovationsmanagement und die intelligente Integration neuester technologischer Entwicklungen ermöglichen es, im Einschichtbetrieb jährlich bis zu 10.000 der kleinen Stadtflitzer zu bauen. Ziel ist es, durch die weitere Optimierung sowie die Einführung eines Mehrschichtbetriebs die Produktionskapazität zu verdoppeln.

Die indischen Unternehmer interessierte, wie ein Elektroauto-Hersteller aus Deutschland in Konkurrenz mit den großen Platzhirschen wie Volkswagen, BMW oder Mercedes-Benz treten kann und wie ist es möglich sei, dass die Produktionskosten für den kleinen Stadtflitzer so geringgehalten werden können.

 „Wir arbeiten von Release zu Release und verbessern uns schrittweise“, klärte Olaf Wendt, Head of Marketing and Communication von e.GO Mobile, die MP-Teilnehmer auf. Stets suche das Unternehmen nach neuen Möglichkeiten sich zu verbessern, Kosten einzusparen und effizienter zu arbeiten, so der Unternehmer. Für den Bau des Fahrzeuges wird konsequent auf bereits entwickelte Bauteile von Drittfirmen zurückgegriffen. So können Entwicklungskosten eingespart werden. Zusätzlich setzt das Unternehmen auf Nachhaltigkeit in der Produktion: Eine Photovoltaikanlage auf dem Dach der Produktionshalle sorgt dafür, dass die e.GO Mobile AG ihren eigenen Strom produziert und so eine CO2-freie Fahrzeugproduktion realisiert werden kann. Um nicht an den Grenzen der Produktionshalle Halt zu machen, zieht sich die innovative Denkweise durch das ganze Unternehmen. Agilität, flache Hierarchien und eine hohe Flexibilität sind wichtige Säulen, auf die die e.GO Mobile AG setzt, um in Zukunft wettbewerbsfähig Elektrokraftfahrzeuge „Made in Germany“ herstellen zu können.

Von diesem Ansatz waren auch die indischen Führungskräfte überzeugt. Ein Rundgang durch die Produktionshallen des Start-ups bot den Teilnehmern die Gelegenheit, Fragen zu technischen Aspekten der Produktion und der Integration intelligenter Soft- und Hardware Lösungen in den Produktionskreislauf zu stellen. Uddinadanda Gapanna, Manager eines indischen Zulieferers für Fahrzeugelektronikeinheiten, war von den Möglichkeiten der Industrie 4.0 besonders angetan und hatte bereits vor Ort erste Ideen, wie sein eigenes Unternehmen in Zukunft durch die Integration moderner Technologielösungen effizienter werden kann.

Dass der Besuch bei e.Go Mobile Industrie-4.0-Lösungen in ein neues Licht gerückt hat, darin waren sich alle MP-Teilnehmer einig. Diese Erfahrung sowie Best-Practice Ansätze für die eigenen Unternehmen nehmen sie nun mit nach Indien.

trAIDe GmbH
Fotos: © trAIDe GmbH