Aus dem Programm

loop-article-single.php

B2B Forum mit Führungskräften aus Mexiko

Kooperationsbörsen im Rahmen des MP erweisen sich stets als eine besonders effektive Maßnahme, um den Wissenstransfer und die Anbahnung von Geschäftsbeziehungen mit deutschen Unternehmen anzukurbeln. Ähnlich wie auf einer Messe haben die Teilnehmer die Möglichkeit, in kurzer Zeit eine Bandbreite an deutschen Unternehmen kennenzulernen und sich persönlich über potentielle Geschäfte auszutauschen. So veranstaltete die TÜV Rheinland Akademie Ende Juni 2017 eine Kooperationsbörse auch für die MP-Teilnehmer aus Mexiko.

Neben der DEG – Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft, eine Tochter der KfW Bankengruppe, haben sich sechs weitere deutsche Unternehmen zu der Veranstaltung angemeldet. Die Lateinamerikaexpertin Dr. Hildegard Stausberg eröffnete die Kooperationsbörse mit einem Vortrag zu den deutsch-mexikanischen Wirtschaftsbeziehungen. Im Anschluss stellte Ernesto Garcia, der mexikanische Repräsentant der DEG aus Mexiko City, die Aktivitäten der Gesellschaft vor und zeigte anhand ausgewählter Referenzen Finanzierungsmöglichkeiten auf. Darunter waren Projekte wie beispielsweise die finanzielle Unterstützung der mexikanischen Firma Vinte für den Bau von knapp 2.000 Häuser und Wohnungen nach grünen Standards für Gering- und Mittelverdiener sowie die Bereitstellung eines langfristigen Darlehens in Höhe von 20 Mio. EUR für ein Leasing Geschäft des Unternehmens CHG Meridian Mexiko. Dieses Leasing-Angebot gibt mexikanischen Unternehmen die Möglichkeit, bei überschaubaren Investitionskosten in Produktion und Verwaltung mit hochmoderner Technik arbeiten zu können.

Der zweite Teil der Veranstaltung wurde dem persönlichen Kennenlernen gewidmet. In Form von Round Tables hatten die mexikanischen Teilnehmer jeweils 20 Minuten Zeit, mit einem deutschen Repräsentanten zu sprechen. Eine läutende Klingel sagte nach abgelaufener Zeit den Tischwechsel an, so dass jeder mexikanische Teilnehmer mit den deutschen Unternehmen ins Gespräch kam. Visitenkarten und Geschäftsideen wurden mit Begeisterung ausgetauscht.

Auf besonderes Interesse stieß das Unternehmen MatchInn GmbH aus Münster. Als Brückenbauer bietet das Duo Ricardo Rehfeld und Claudio García Business Development Services für deutsche Unternehmen, die mit ihrer Geschäftstätigkeit eine Expansion nach Lateinamerika anstreben. Einige der Kooperationsprojekte der mexikanischen Teilnehmer trafen genau auf das Profil des jungen Unternehmens, sodass aus dem ersten Kennenlernen weitere individuelle Geschäftstermine entstanden sind. Auch das Unternehmen Leyco Chemische Leyde GmbH aus Köln repräsentiert durch Joel Herrera Borja, war hochinteressant für die Teilnehmer. Das Unternehmen produziert chemische Stoffe für eine Bandbreite von Industrien. Unter den mexikanischen MP-Teilnehmern fanden sich sowohl Kunden, als auch Lieferanten für das Unternehmen. Auch dieser Austausch führte zu gewinnbringenden weiterführenden Geschäftsterminen und einer Vertragsunterzeichnung.

Ernesto Garcia zeigte sich beeindruckt von den Dimensionen und der Nachhaltigkeit des MP: „Einige der Projekte der mexikanischen Programmteilnehmer passen ins unser Portfolio, sodass es mit Sicherheit Folgegespräche in Mexiko City geben wird. Ich freue mich sehr, heute Teil dieser Veranstaltung in Köln zu sein.“

Die Erfahrung dieser Kooperationsbörse zeigt ein hohes Erfolgspotential solcher Formate – auch wenn die Teilnahmequote auf der deutschen Seite hätte höher sein können. Der Wissenstransfer in einem eher informellen Setup und die geknüpften Geschäftskontakte tragen zur Erreichung des Fortbildungsziels nachhaltig bei.

Von Rimma Kadyrbayeva
TÜV Rheinland Akademie, Köln
www.tuv.com